Champagne Drappier Brut Rosé de Saigne - halbe Flasche - Demi - 0,375 Liter

Champagne Drappier Brut Rosé de Saigne - halbe Flasche - Demi - 0,375 Liter

19,50 € *
Inhalt: 0.375 Liter (52,00 € * / 1 Liter)

* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • CH3.2
Champagne Drappier Brut Rosé de Saigne - halbe Flasche - Demi - 0,375 Liter Der Val des... mehr
Produktinformationen "Champagne Drappier Brut Rosé de Saigne - halbe Flasche - Demi - 0,375 Liter"

Champagne Drappier Brut Rosé de Saigne - halbe Flasche - Demi - 0,375 Liter

Der Val des Demoiselles ist ein kleiner Weinberg des Weinguts Drappier, der mit Pinot Noir bestockt ist. Die nach traditioneller Art durchgeführte erste Gärung verleiht dem Wein ein intensives Bouquet und feinste Aromen von roten Früchten. Die satte Farbe kommt in der farblosen Flasche zur Geltung.

In 0,375 Liter halber Flasche. DEMI 

Champagne Drappier

Champagne Drappier

Vor beinahe 2000 Jahren bepflanzte man einen Hang nahe einer galloromanischen Villa, aus der im Mittelalter Urville werden sollte, mit Weinstöcken. Dieser Weinberg wurde 1116 vom Heiligen Bernhard, der von der Abtei Cîteaux (nahe dem Clos Vougeot) gekommen war, reorganisiert. Er importierte aus Burgund den Morillon Noir, den Vorfahren des Pinot, und ließ mehrere Weinkeller bauen, unter anderem 1152 in Urville, damals eine Außenstelle der Grangie Bavin-Sainte Eulalie. Alle diese Güter gehörten zur großen Abtei von Clairvaux, die der Heilige gegründet hatte und die auf das ganze mittelalterliche Europa ausstrahlte. Als Bernhard 1153 starb, erreichte die Weinproduktion nahezu 600 000 Liter, die in Fässern verschickt wurden - Glas war damals selten und teuer.

Die so bezeichneten „Vins de Bar“ wurden von den Grafen von Champagne geschätzt und auch in Paris, wohin sie auf Schiffen über die Aube und die Seine gelangten. Nach der Französischen Revolution wandelte Napoleon die Abtei Clairvaux in ein Gefängnis um. Der Urviller Weinkeller wurde im 19. Jahrhundert Pfarrhaus des Dorfes. Die Familie Drappier, die die Räume als Miteigentümer ebenfalls nutzte, kaufte das Gebäude und ließ sich nach dem Zweiten Weltkrieg dort nieder. Heute ruhen dort neben seltenen Jahrgangsweinen die größten Flaschen, der Stolz unseres Hauses. 

Der Weinberg. Herzstück des Hauses Drappier

Das Weingut der Familie umfasst heute 62 Hektar, wozu noch die Parzellen kommen, die wir in Vertragspartnerschaft bewirtschaften.

Der Weinberg, der sich im Wesentlichen auf dem Gebiet der Gemeinde Ur ville befindet, bewahrt den ausgeprägten Charakter des Bezirks von Bar-sur-Aube, der vom Pinot Noir geprägt ist. Diese Rebsorte herrscht unangefochten, sie macht 70% des Weinbergs aus; dazu kommen Pinot Meunier (15%), Chardonnay (9%) und alte Rebsorten (6%).

Die räumliche Nähe zu den Rebstöcken ist notwendig, wenn man die Entwicklung der Pflanzen und ihr Zusammenspiel mit der Umwelt genau beobachten will. In diesem an einem Ort konzentrierten Weinberg konnte die Familie ihre nachhaltigen Anbaumethoden verfolgen und die Anerkennung als „Ökologischer Anbau“ erlangen.

Nachhaltige und ökologische Anbaumethoden

Auf unserem Gut werden weder Unkrautvernichtungsmittel noch Insektizide eingesetzt. Gepflügt wird händisch, mit Pferden oder Zugmaschinen. Elektrische Traktoren ersetzen nach und nach das traditionelle Material. Die kontrollierte Begrünung begünstigt die Biodiversität und sorgt für das natürliche Gleichgewicht der Reben.

Das Arbeiten mit Zugtieren (Pferde) erlaubt es, nahe an der Pflanze zu arbeiten, umweltschädliche Emissionen zu vermeiden und besonders die Erosionsgefahr zu verringern.
27 Hektar werden ökologisch bewirtschaftet (Umweltsiegel Ecocert). Aus diesen Trauben entstehen die Cuvées Clarevallis, Quattuor, Grande Sendrée und Grande Sendrée Rosé.

Die Belle Haie, der Val Demoiselle, die Sendrée: lauter Orte, die zu den Cuvées Drappier beitragen. Klassische Rebsorten wie Spätburgunder, Chardonnay oder Meunier, seltene Reben wie Petit Meslier, Blanc Vrai oder der sehr seltene Arbanne – Farbnoten und Geschmacksnoten unseres Weinguts.

 

Anbaumethoden

Die Mitarbeiter des Hauses Drappier bearbeiten 110 Hektar Rebflächen, von denen 60 Hektar Eigentum des Hauses sind. 17 Hektar sind seit 2017 als Ökologischer Anbau zertifiziert, weitere 10 befinden sich in der Umwandlung. Der Weinberg wird insgesamt nach den Prinzipien des nachhaltigen Weinbaus bewirtschaftet.

Wir benutzen keinerlei Unkrautvernichtungsmittel und unsere sanften Anbaumethoden respektieren das Leben der Böden: manuelle Unkrautbekämpfung (mit der Hacke), teilweise Begrünung, Pflügen mit dem Pferd, Brachen. So fördern wir Biodiversität und begünstigen gesunde Trauben. Wir bauen die sieben Rebsorten der Champagne an und beteiligen uns so am Erhalt der seltenen Sorten Fromenteau, Arbanne, Petit Meslier und Blanc Vrai.

Antoine Drappier, der Benjamin der Familie, kümmert sich um seine Pferde. Mit einem von ihnen bearbeitet er den Boden, eine Präzisionsarbeit, bei der zugleich die Verdichtung des Bodens und damit die Erosion vermieden werden.

 

 
Weiterführende Links zu "Champagne Drappier Brut Rosé de Saigne - halbe Flasche - Demi - 0,375 Liter"
Weinart ( Rot | Weiß | ... ): Champagner
Herkunftsland: Frankreich
Region: Champagne
Rebsorte: Cuveé
Geschmacksrichtung: Brut
Qualität: Appelation Controlle | AC
Alkoholgehalt (in %): 12,0
EAN: 3469380012411
Inhalt: 0.375 Liter
Allergenehinweis: enthält Sulfite
Hersteller: Champagne Drappier
Champagne Drappier Rue des Vignes 10200 Urville Frankreich
Importeur: Wein Oertel GmbH Große Johannisgasse / Zeughaus 96450 Coburg tel: 0049 9561 92092 www.wein-oertel.com
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Champagne Drappier Brut Rosé de Saigne - halbe Flasche - Demi - 0,375 Liter"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen